Veranstaltungen, die bereits stattgefunden haben

 

VORTRAG UND DISKUSSION
Würde bis zuletzt
mit Prof. em. Dr. Reiner Marquard 

Veranstaltungstermin war Freitag, 15. April 2016, 19.30 Uhr 

Die Veranstaltung zur „Woche für das Leben 2016“ greift in die aktuelle Debatte um die Forderung nach der Tötung auf Verlangen und des assistierten Suizids ein. Das Kennwort der Debatte lautet Selbstbestimmung. Der „Weihestatus“ dieses Kennwortes scheint geradezu problemlos die Entsakralisierung beistehender Hilfeleistungen zum Sterben zu rechtfertigen. Wie könnte demgegenüber von einem menschenwürdigen Sterben gesprochen werden? Marquard plädiert für einen Perspektivwechsel. Die Selbstzwecklichkeit menschlichen Lebens findet ihren Ausdruck nicht im Sein an sich, sondern im grund- und/oder gottvertrauenden Modus des Mit-Seins. An der Art und Weise der Kultur des Sterbens lässt sich die Kultur des guten Lebens in unserer Gesellschaft abschauen. Gemeinsam mit Marquard kamen Expert_innen aus Medizin, Recht und Pflege zu Wort. 

Vortrag: Prof. em. Dr. Reiner Marquard, Honorarprofessor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Rektor a.D. der Evangelischen Hochschule Freiburg

Gäste im Gespräch: Katja Awosusi, Info-Center am Hauptfriedhof, Karlsruhe;
Angelica Jaschke-Zolk, Rechtsanwältin für Familienrecht und Mediatorin, Karlsruhe; 
Dr. med. Thomas Müller, Facharzt für Anästhesie, spezielle Intensivmedizin, Notfallmediziner, Karlsruhe

Moderation: Joachim Faber, Leiter der Evang. Erwachsenenbildung Karlsruhe

Ort: Roncalli-Forum, Heinrich-Hansjakob-Saal, Ständehausstraße 4 (UG), Karlsruhe, KVV Haltestelle Herrenstraße
Teilnahmebeitrag € 5,--
Veranstaltet von der Kooperation de brevitate vitae: Arbeitskreis Leben Karlsruhe e.V., Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe, Hospiz in Karlsruhe, Info-Center am Hauptfriedhof, Roncalli-Forum Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg) und Volkshochschule Karlsruhe e.V.
www.de-brevitate-vitae.de
Infotelefon 0721 824673-10